Felix Rösch, 1985 in Düsseldorf geboren, erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von Fünf Jahren, studierte klassisches Klavier an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf, Tontechnik & Medienkunst am Institut für Musik und Medien der Musikhochschule Düsseldorf, sowie später Komposition an der Hochschule für Film und Fernsehen, Potsdam Babelsberg. Seit 2009 ist er als freischaffender Komponist, Musiker, Videokünstler und musikalischer Leiter für Theater-, Konzert-, Hörspiel- und Filmmusiken tätig. Dabei arbeitet er regelmäßig mit dem Orchester des Westdeutschen Rundfunks und dem Deutschen Filmorchester Babelsberg. 

Er erhielt verschiedene internationale Preise und Stipendien, u.a. den 1. Platz der Score Competition der Internationalen Filmfestspiele Berlin 2011 (Berlinale), den Europäischen Filmmusikpreis »New Sounds in European Film« 2009 und war Stipendiat der Ewald-Horbach Stiftung. 2011 erhielt er zudem den Förderpreis des Landes NRW für junge Künstlerinnen und Künstler im Bereich »Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik«. Seit 2001 spielt er als Gitarrist und Produzent in verschiedenen experimentellen PostRock- und Metalbands. Er lebt und arbeitet in Berlin.

 

 

Preise & Stipendien:

  • Förderpreis des Landes NRW 2011 im Bereich »Komposition, Dirigat, Instrumentalmusik«
  • 1. Preis Berlinale Talent Campus, Score Competition 2011
  • Nominierung Franz-Grothe-Preis 2011, München
  • Stipendiat des Onomato Künstlervereins Düsseldorf
  • Europäischer Filmmusikpreis »New Sounds in European Film« 2009
  • Stipendiat der Ewald-Horbach-Stiftung
  • Preisträger Jugendmusiziert, Soloklavier

Zurück